[news / newsletter archiv]

News des Monats April / Mai 2007

1. KfW-Programm Erneuerbare Energien: Förderung wird deutlich erhöht
2. Atomstrom - weder billig noch gut fürs Klima
3. Marktübersicht Solarspeicher
4. Altes Denkmal, neue Technik
5. Christine Wörle übernimmt die Leitung für den Bereich "Regenerative Energien"
    bei der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena)

6. Stadtwerke Karlsruhe nutzen Abwärme
7. Sigmar Gabriel will Wärmegesetz
8. Stadtwerke Düsseldorf testen Holzvergaser
9. Veranstaltungstipps Mai 2007


1. KfW-Programm Erneuerbare Energien: Förderung wird deutlich erhöht

Im KfW-Programm "Erneuerbare Energien" werden ab dem 1. Mai wesentlich attraktivere Förderungen für große Solarkollektoren zur Heizungsunterstützung, zur solaren Kühlung und zur Bereitstellung von industrieller Prozesswärme gelten. Mit zinsverbilligten KfW-Darlehen und Tilgungszuschüssen des Bundesumweltministeriums in Höhe von 30 Prozent der Investitionskosten werden diese Technologien ab 40 Quadratmeter Kollektorfläche gefördert, berichtet die KfW in einer Pressemitteilung. Fortgeführt werde außerdem die Förderung von großen Biomasseanlagen und Anlagen zur Nutzung der Tiefengeothermie.
(Quelle: www.solarserver.de/... ,   www.bmu.de/...)


2. Atomstrom - weder billig noch gut fürs Klima

Neue Studie belegt: Atomkraft ist nicht CO2-frei.
Strom und Wärme mit modernen Blockheizkraftwerken zu produzieren ist preiswerter und besser für das Klima als eine Energieversorgung mit Atomstrom. Das zeigen neue Berechnungen, die das Öko-Institut im Auftrag des Bundesumweltministeriums angestellt hat. "Atomstrom ist keineswegs CO2-frei, wie von Befürwortern gerne behauptet wird. Denn bei der Urangewinnung werden zum Teil erhebliche Treibhausgasmengen frei gesetzt, die bei weitem über denen der erneuerbaren Energien wie Windkraft, Wasserkraft oder Biogas liegen. Aber auch ein Blockheizkraftwerk auf Erdgas-Basis kann mit der CO2-Bilanz von Atomstrom locker mithalten", sagte Bundesumweltminister Sigmar Gabriel.
(Quelle:www.bmu.de/...)


3. Marktübersicht Solarspeicher

Der Speicher ist das Herzstück einer Solaranlage. Damit die Sonnenenergie optimal ausgenutzt werden kann, muss der Speicher sorgfältig ausgewählt werden. Daten wie die Leistungszahl, aber auch geometrische Größen sind dabei entscheidend. Die zum vierten Mal erschienene Marktübersicht Solarspeicher bietet eine komfortable Auswahl aus mittlerweile über 1000 Speichern.
(Quelle:www.solarpraxis.de/...)


4. Altes Denkmal, neue Technik

Wer einen Altbau energetisch modernisiert, fürchtet oft nichts mehr als den Denkmalschutz. Denn was aus historischer Sicht wertvoll und erhaltenswert ist, hält meist den Ansprüchen an energieeffiziente Gebäudetechnik nicht stand. Im Wuppertaler Luisenviertel zeigt jetzt ein Mehrfamilienhaus aus der Gründerzeit, wie sich denkmalgeschützte Gebäude erhalten und mit moderner Bau- und Haustechnik kombinieren lassen.
(Quelle:www.ea-nrw.de/...)


5. Christine Wörle übernimmt die Leitung für den Bereich "Regenerative Energien"
    bei der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena)


Ab dem 1. Mai 2007 wird Christine Wörlen die Leitung für den Bereich "Regenerative Energien" bei der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) übernehmen. Sie war zuletzt in leitender Position bei der Global Environment Facility (GEF) der Weltbank in Washington D.C. beschäftigt. Dort zeichnete sie verantwortlich für die Entwicklung, Bewertung und Bewilligung von GEF-Projekten im Bereich erneuerbarer Energien und neuer Energietechnologien. GEF ist einer der weltweit bedeutendsten Geldgeber für erneuerbare Energien in Entwicklungsländern.
(Quelle:)


6. Stadtwerke Karlsruhe nutzen Abwärme

Die MiRO Mineralölraffinerie Oberrhein GmbH & Co. KG, Karlsruhe, und die Stadtwerke Karlsruhe GmbH wollen künftig die Niedertemperatur-Abwärme aus den Raffinerieprozessen der MiRO für die Fernwärmeversorgung der Stadtwerke nutzen. Eckpunkte für eine mögliche Zusammenarbeit wurden im Dezember 2006 vereinbart. Geplant ist der Bau einer Wärmeübertrageranlage auf dem Raffineriegelände. Dort steht allein im Werk 2 der MiRO eine Wärmeleistung von rd. 40 MW zur Verfügung. Über eine neue, rd. 5 km lange Transportleitung soll die Abwärme zum Heizkraftwerk West der Stadtwerke transportiert und von dort in das Fernwärmesystem der Stadtwerke eingespeist werden.
(Quelle: Fachzeitschrift EuroHeat&Power)


7. Sigmar Gabriel will Wärmegesetz

Trotz der Aufstockung der Mittel im Rahmen des Marktanreizprogramms zur Förderung erneuerbarer Energien im Wärmemarkt hat sich Bundesumweltminister Sigmar Gabriel erneut für ein Wärmegesetz ausgesprochen. »Wenn wir uns unabhängiger von Öl- und Gasimporten machen wollen, dann müssen wir das riesige Potenzial der Wärmeerzeugung aus erneuerbaren Quellen stärker als bisher nutzen«, betonte er vor dem Hintergrund des aktuellen Konflikts um russische Öllieferungen. Es seien bisher jedoch noch keine Festlegungen hinsichtlich der Instrumente eines Wärmegesetzes getroffen. »Da bin ich völlig offen, über die Ausgestaltung werden wir innerhalb der Koalition zu beraten haben.«
(Quelle: Fachzeitschrift EuroHeat&Power)


8. Stadtwerke Düsseldorf testen Holzvergaser

Die Stadtwerke Düsseldorf AG und die Biomass Energiesysteme GmbH & Co KG, Dortmund, haben im westfälischen Arnsberg im Dezember 2006 eine Demonstrationsanlage zur Vergasung von Biomasse offiziell in Betrieb genommen. Neu an der rd. 1,5 Mio. Euro teuren Anlage ist die besondere Reinigung des Holzgases von molekularen Teerbildnern und Partikeln, die in der Vergangenheit häufig einem Einsatz des Gases in Blockheizkraftwerken entgegen standen. »Hier ist das seit vielen Jahren bekannte Verfahren erstmals unter realen Einsatzbedingungen problemlos und effizient im Einsatz. Uns ist gemeinsam ein wichtiger Schritt gelungen, um diese sinnvolle Technik im Energiemarkt zu etablieren«, erklärt Markus F. Schmidt, Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Düsseldorf.
(Quelle: Fachzeitschrift EuroHeat&Power)


9. Veranstaltungstipps Mai 2007

COGEN Europe Annual Conference
Veranstalter: COGEN Europe
08.-10. Mai 2007
Brüssel
www.bkwk.de/...
www.cogen.org/...


17. Otti Tagung
09.-11. Mai 2007
Bildungszentrum der Hanns-Seidel-Stiftung e.V.
www.otti.de/pdf/...
www.otti.de/energie/...


Klimaschutzkongress
Veranstalter: Deutsche Umwelthilfe
24. Mai 2007
Frankfurt am Main
www.duh.de/...



Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team von www.nahwaerme-forum.de

zurück zum Newsletter Archiv